Wohnen am Fluss

2011-2017
Neubau Mehrfamilienhaus
19 Eigentumswohnungen
Lattenhofweg, Rapperswil-Jona
Generalplaner:
neopol gmbh / Kreiselmayer GmbH
BGS Architekten GmbH



Eingebettet zwischen dem Hügel des Meienbergs und der Biegung des Flusses Jona liegt die neue Wohnüberbauung «Wohnen am Fluss».
Mit seiner plastischen Form bildet das neue Mehrfamilienhaus einen prägnanten Auftakt für das historische Spinnerei Areal. Das Gebäude schmiegt sich in die Krümmung der Jonaschleife und wirkt mit seiner skulpturalen Höhenstaffelung wie in das Grundstück hineingewachsen. Entlang dem Flusslaufe entsteht eine klar gesetzte Bebauungskante deren Fassade wie ein geschliffenes Schwemmholz wirkt. Auf der Süd- westfassade zum Bahndamm, löst sich die gefaltete Gebäudehülle wie eine Baumrinde vom Volumen ab. Es entsteht eine Zwischenbereich, welcher die privaten Aussenräume der Wohnungen aufnimmt.

Die Gebäudestruktur des Ost-West-Types thematisiert die zweiseitige Orientierung der Wohnungen. Die durchgehenden Wohn-Koch-Essbereiche verbinden die sonnige Südwestseite mit dem Fluss. Die als Familienwohnungen ausgelegten Grundrisse sind ökonomisch konzipiert.
Das Mehrfamilienhaus “Wohnen am Fluss” ist ein Minergiegebäude. Eine Holz-Elementfassade umhüllt den massiven inneren Skelettbau. Die wohnungsinternen Wände sind in Leichtbauweise erstellt. Dieses Bausystem ermöglicht individuelle Grundrissanpassungen an die unter- schiedlichen Wohnbedürfnisse. Auch bei einer späteren Sanierung erlaubt der einfache Stützenraster die Adaption an zukünftige Wohn- und Lebenskonzepte. Alle Wohnungen sind alters- und behindertengerecht.